Veganes Rotes Thai Curry à la Dude | Gesund, wärmend & ein wahrer Immunsystembooster


Portionen: 2 große / 4 kleine Rezept hier kostenfrei downloaden:

Dudes Thai Curry
.pdf
Download PDF • 200KB

Vorbereitungszeit: 20 min

Kochzeit: 5 min

Gesamtzeit: 25 min



Zutaten - Rotes Thai Curry

  • 1EL

  • 1 EL Kokosöl

  • 2 mittelgroße weiße Zwiebeln

  • 1 TL frischen Ingwer (klein gewürfelt)

  • 1 Zehe Knoblauch (klein gewürfelt)

  • 1/2 Packung TK Asia Gemüse (375g) Alternativ: frisches Asia Gemüse nach Wahl (375g)

  • 100g Brokkoli

  • 100g Grüne Bohnen

  • 1,5 Dosen Kokosmilch

  • 1 EL rote Currypaste (Red Curry Paste aus dem Asialaden)

  • 1 TL Currypulver

  • 1 TL Tandori Gewürz (oder Asia Gewürz nach Wahl z.B. Garam Masala)

  • 2 EL Sojasauce

  • 1 gestr. EL Erdnussmus (Crunchy)

  • 1 Tasse Reis nach Wahl (wir verwenden Natur-, Basmati oder Vollkornreis)

Optional:

  • Sesamsamen

  • Frühlingszwiebeln

  • Koriander


Zubereitung


1 Tasse (250ml) Reis gemeinsam mit 2 Tassen Wasser in einen Topf geben und den Reis je nach Packungsanweisung weichkochen.


Während der Reis kocht, Zwiebeln schälen, halbieren und in halbe Ringe schneiden.

Ingwer und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden.

Das Rapsöl in einem Wok erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch sowie Ingwer darin anrösten, bis die Zutaten goldbraun sind.

Anschließend das Aisa Gemüse, Brokkoli und Bohnen hinzufügen und solange anbraten, bis ein Großteil der Flüssigkeit verdunstet ist (etwa 8 Min).

Nun die Kokosmilch und anschließend die rote Currypaste, die zuvor in etwas warmen Wasser aufgelöst wurde, hinzufügen. Etwa 1 Min köcheln lassen, die Hitze dabei reduzieren.

Abschließend Currypulver, Tandori Gewürz (oder Asia Gewürz nach Wahl) und Sojasauce hinzufügen und eine weitere Minute köcheln lassen.

Das fertige Thai Curry mit dem Reis in einer schönen Schüssel anrichten und je nach Belieben mit Frühlingszwiebeln, Koriander und Sesamsamen servieren.



Tipp

Verwende für die Zubereitung des Currys, sofern du einen Wok besitzt, unbedingt deinen Wok.

Wenn du das Curry einmal kalt werden lässt und dann noch einmal kurz erhitzt schmeckt es noch intensiver, da die Zutaten ihren Geschmack noch mehr entfalten können.

Du kannst das Curry also zum Beispiel schon morgens zubereiten, um abends ein unvergessliches Geschmackserlebnis zu genießen :b




Enjoy!

Du hast das Rezept ausprobiert? Lass mich wissen, wie es gelaufen ist! :))

Kommentiere unten und teile ein Bild auf Instagram mit dem Hashtag #lightfulmewithleonie

Shine Bright & Namasté,

Deine Leonie ♡

LightfulYou

by Leonie Brückner

  • Pinterest - Grau Kreis
  • Grau YouTube Icon

©2019 LightfulYou | Alle Rechte vorbehalten