Was ist PMS? | Erklärung, Symptome & wohltuende Kräuterteemischung für die Zeit vor der Periode

Da ich persönlich seit einigen Jahren Symptome des Prämenstruellen Syndroms, sowohl körperlich als auch physisch bei mir beobachten kann, möchte ich im Folgenden kurz mit dir teilen, was das PMS eigentlich ist und was du machen kannst, um dich während der Zeit vor der Periode deutlich wohler zu fühlen.


PMS ist die Abkürzung für das Prämenstruelle Syndrom.

Das Prämenstruelle Syndrom tritt etwa zwei Wochen bis wenige Tage vor der Regelblutung auf und ist mit psychischen und/oder körperlichen Symptomen verbunden.


Die Ursachen des PMS sind bis heute nicht vollkommen klar. Mediziner vermuten, dass mehrere Faktoren die Beschwerden auslösen.


Sie sind sich jedoch einig, dass Hormone eine entscheidende Rolle bei PMS spielen. Hormone sind körpereigene Botenstoffe, die Informationen zwischen Organen und / oder dem Gehirn übermitteln. Für die Regelblutung sind besonders die weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron wichtig.

Zusammen mit anderen weiblichen Hormonen sorgen sie während des Zyklus dafür, dass eine Eizelle heranreift, der Eisprung stattfindet und die Gebärmutterschleimhaut für die Einnistung einer befruchteten Eizelle vorbereitet wird.

Kommt es nicht zur Befruchtung, wird die Eizelle sowie die Gebärmutterschleimhaut mit der Periode abgestoßen.


Während des Eisprungs ist die Östrogen-Konzentration im Blut am höchsten.

Ungefähr 21 Tage nach der Menstruation sinkt der Östrogenspiegel stark ab und die typischen Beschwerden des PMS können auftreten.



Symptome

Wie bereits erwähnt bringt das PMS sowohl körperliche als auch psychische Symptome mit sich. Es werden insgesamt etwa 150 bis 200 unterschiedliche Symptome mit PMS in Verbindung gebracht. Dem Folgenden kannst du eine Liste der häufigsten Smptome entnehmen.


1. Körperliche Symptome

  • Völlegefühl

  • Gewichtszunahme durch Wasseransammlungen im Gewebe